< Mixed-Volleyballmannschaft des TV Seulberg absolviert erfolgreichen Heimspieltag.
01.02.17 10:23 Alter: 1 year
Kategorie: Rhytmische Sportgymnastik Wettkampf
Von: Friedrichsdorfer Woche vom 05.01.17

Hessenmeisterschaft der RSG

In Dreieich-Sprendlingen fanden am 12.11.2016 die Hessischen Meisterschaften der Rhythmischen Gymnastik statt - mit großem Erfolg für die Kürmädchen des TV Seulbergs.


Dreieich-Sprendlingen  war  Ausrichter  der diesjährigen  Hessischen  Mannschaftsmeisterschaften  in  den  Kür-Übungen der Gymnastik, die diesmal im Hinblick  auf  das  Deutsche  Turnfest  in  Berlin  2017 mit der Einzelqualifikation für den Regional-Cup gepaart  waren.  In  den  Mannschaftswettkämpfen wurde daher anstelle des  üblichen  Dreikampfes  nur  ein  Zweikampf  geturnt. In der K7, K8, K9 und K10 mit Ball und  Seil,  der  Reifen  fiel  vorzeitig  raus.  Die  jüngeren  Gymnastinnen  absolvierten  einen  Zweikampf mit Ball und ohne Handgerät. Die Gymnastinnen der K8, K9 und K10, die um die Einzelqualifikation turnten, mussten dazu noch eine Bandübung zeigen. Aus ganz Hessen gingen rund 100 Aktive an den Start. Vom Turngau Feldberg starteten ein reines Seulberger Team und zwei Fusionsmannschaften von Seulberg und Steinbach sowie eine Reihe von Seulberger Einzel-Gymnastinnen. In der K7, 16 Jahre und jünger, lief es für die TuS  Steinbach  nicht  ganz  reibungslos.  Das  Team, das nach zwei Steinbacher Ausfällen, nur noch aus der Steinbacherin Elena Ginnow und  den  Seulbergerinnen  Cosma  Reul  und  Lisa  Tabbert  bestand,  hatte  zu  dritt  keine  Streichwertung mehr. Lisa erturnte zwar die höchste  Bewertung  dieser  Klasse  mit  dem  Ball (12,650 P.), aber es gab Probleme mit den Kürmusiken von Cosma. Mit dem Seil setzte die  Musik  in  Abständen  aus.  Cosma  behielt  zwar die Nerven und zog die Übung durch, so dass eine Wertung zustande kam, aber bei fehlerhaftem Tonträger gibt es einen Abzug von 0,5 Punkten. Die Musik für den Ball konnte die  Musikanlage  gar  nicht  mehr  abspielen.  Cosma turnte auch hier durch, unterstützt vom rhythmischen  Klatschen  des  mitfühlenden  Publikums.  Die  Abzüge  kosteten  das  Team  den  Hessenmeistertitel.  Die  TuS  Steinbach  verbuchte  als  Vizehessenmeister  68,200 Punkte hinter dem Hessenmeister TV Langen, der mit 70,050 Zählern bewertet wurde. In der K6, 14 Jahre und älter, ging der TV Seulberg mit  Isabel  Frank,  Felicitas  Heitefuß,  Nora  Kießling,  Fee  T’Hart  und  der  Steinbacherin  Florentine Becker an den Start. Isabel Frank (13,100  Punkte)  und  Fee  T’Hart  (12,500)  konnten die höchste Ballwertung verbuchen. Isabel Frank wurde mit der höchsten Wertung für  ihre  Übung  „ohne  Handgerät“  belohnt.  Das Seulberger Team wurde mit großem Abstand Hessenmeister vor der TG Bessungen, die 73,800 Punkte erzielte. In der Leistungsklasse  K10  siegte  das  Dream-Team  des  TV  Seulberg mit Chantal Harreus, Gina Romano, Fabienne  Harreus  und  Carlotta  Spadano  im  Alleingang  mit  einer  ausgezeichneten  Leistung von 91,729 Punkten. In den hessischen Qualifikationswettkämpfen K8, K9, K10 für den Regional-Cup, der am 11. März in Bochum im Saarland ausgetragen wird, kämpften sieben Kürgymnastinnen des TV  Seulberg  um  die  Tickets.  Der  Regional-Cup  stellt  wiederum  die  Qualifikation  zum  Deutschland-Cup  dar, der  nächstes  Jahr  anlässlich  des  Deutschen  Turnfestes  in  Berlin ausgetragen wird. Der Hessische Turnverband verfügt über 16 Kontingente, die auf die drei Leistungsklassen verteilt  werden. In  der  K8,  zwölf  bis  14  Jahre,  absolvierten    Diana  Ritter  und  Julia  Habrom  zwei  Kürübungen mit Ball und Band. Auf den Plätzen zwei und drei sicherten sich Diana mit 26,899 Zählern  und  Julia  mit  26,031  Punkten  die  Teilnahme in Bochum. In der K9, 15-17 Jahre, erwischte Merle Lauer vom TV Seulberg auf Rang sechs gerade noch die Qualifikation. In der K10, 18 Jahre und älter, vertraten Carlotta  Spadano,  Fabienne  Harreus,  Chantal  Harreus  und  Gina  Romano  die  Farben  des Turngaus Feldberg. Carlotta ging mit 46,931 Punkten als strahlende Siegerin hervor. Zweite wurde Johanna Maak von der TuS Kriftel mit 46,647 Zählern. Fabienne Harreus wurde Dritte  mit  46,365  Punkten  und  qualifizierte  sich ebenso wie Carlotta für den Regio-Cup.


Unsere Abteilungen
Unsere Sponsoren