< Kommunikation – Internet, Facebook & Co.
02.06.15 11:25 Alter: 3 yrs
Kategorie: Sticky

So sehen Sieger aus

Dankeschön ! ! ! Wir, die Kürgruppe der RSG und Simone Drott möchten uns bei allen Mitgliedern bedanken, die uns bei der Wahl zum Trainer und zur Mannschaft des Jahres 2015 unterstützt haben. Wir haben beide Kategorien gewonnen und freuen uns riesig über diesen grandiosen Erfolg!!! Vielen Dank dafür! Fabienne und Chantal Harreus, Alina Huck, Carlotta Spadano und Simone Drott


Auszug aus dem Artikel der Taunus Zeitung vom 26.03.2015. Von Matthias Kliem und David Schahinian.

Jubelszenen im Königsteiner Haus der Begegnung (HdB): Bei der großen Abschluss-Gala zur Wahl der „Sportler des Jahres 2014“ im Hochtaunuskreis zeigten sich die Geehrten in bester Feierlaune. Rund 1000 Leserinnen und Leser der Taunus Zeitung hatten in den Kategorien „Sportlerin“, „Sportler“, „Trainer“ und „Mannschaft“ ihre Favoriten gewählt – am Dienstagabend, dem 25.03.2015, wurde das Geheimnis gelüftet, wer die begehrten Siegertrophäen erhalten sollten. Auf der Bühne des festlich geschmückten HdB wurden aber nicht nur Titel und Preise verliehen – auch zahlreiche spannende Interviews, ein Geburtstagsständchen und der fetzige Auftritt der Cheerleaders der Frankfurt Galaxy sorgten für einen kurzweiligen Abend. Die gemeinsame Aktion von TZ, Taunus Sparkasse und Sportkreis Hochtaunus fand bereits zum dritten Mal statt.

MANNSCHAFT DES JAHRES

Fabienne und Chantal Harreus sowie Carlotta Spadano und Alina Huck haben es geschafft. Die von der „Trainerin des Jahres“, Simone Drott, gecoachte Sportgymnastik-Kürgruppe sicherte sich den Titel „Mannschaft des Jahres 2014“ – und machte den Sportlerwahl-Doppelsieg für den TV Seulberg perfekt. Im Jahr 2014 errangen die jungen Damen die Hessenmeister­schaft in der Leistungsklasse K10 und den achten Platz beim Deutschland-Cup. Darüber hinaus platzierten sie sich beim „Regio-Cup Mitte“ in Saarbrücken durchweg unter den Top 6. FNP-Chefredakteur Rainer M. Gefeller überreichte die von dem Oberurseler Künstler Hendoc gestaltete Sieger-Trophäe an die vier jungen Frauen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren (Foto). Die Gruppe ist sich einig: „Uns verbindet alle das Gleiche: Wir lieben diesen Sport und geben extrem viel dafür.“ Der Zusammenhalt geht weit über den Sport hinaus: „Wir wissen, wie die anderen sich fühlen – es ist eine schöne Atmosphäre.“ Wie ihre Trainerin fänden auch sie es schön, wenn die Rhythmische Sportgym­nastik populärer wäre. Von respektlosen Sprüchen wie jene vom „Bändchen-Wedeln“ lassen sich die selbstbewussten Damen mit Ball, Band, Reifen, Seil und Keulen nicht beirren: „Wir wissen, was wir können.“ Dass Teamgeist für die Sportgymnastinnen und ihre Trainerin nicht nur eine Floskel ist, konnte man bereits kurz vor der Preisverleihung beobachten. „Beim nächsten Mal bist Du auch dabei“, sagte Simone Drott zu Gina Romano (16), die unten bleiben musste, weil sie zum Zeitpunkt der Erfolge noch nicht zur Mannschaft gehörte.

TRAINERIN DES JAHRES

Dieser Titel ging erneut nach Friedrichsdorf. Das Pensum von Sportgymnastik-Trainerin Simone Drott vom TV Seulberg, die ihre Sieger-Trophäe aus den Händen von Sportkreis-Chef Norbert Möller erhielt, ist bewunderns­wert: Nach Feierabend in ihrem Vollzeit-Job steht die 45-Jährige gebürtige Merseburgerin viermal die Woche jeweils rund vier Stunden lang in der Sporthalle, wo sie etwa 30 Mädchen und junge Frauen zwischen fünf und 23 Jahren trainiert – und das seit 1990. „Wenn das Herz Ja sagt, ist das kein Problem“, sagte Drott, die zudem auf den Rückhalt ihrer Familie und Freunde zählen kann. Sie freute sich besonders darüber, dass mit der Auszeichnung eine Randsportart in den Blickpunkt gerückt wird, die mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Drott: „Ich hoffe, dass wir zeigen können: Es gibt mehr als Fußball und Handball.“

Auszug aus dem Artikel der Taunus Zeitung vom 26.03.2015


Unsere Abteilungen
Unsere Sponsoren