< Der Frühling kommt ? 10 Meilen im Licher Wald
02.04.06 20:24 Alter: 12 yrs
Von: Elmar Jung

5. Marathon Deutsche Weinstrasse

Halbmarathon am Sonntag, dem 02.April 2006


Seulberger in der Pfalz

Flache Steigungen, nicht einfach, aber schön war´s

Diese Worte einer Läuferin, einer der "Tapferen des Licher Waldes vom 25.03.06" (lt. Klaus H.) , sagen zwar Wichtiges, aber nicht alles.

Genügend Steigungen bzw. Klippen gab es schon lange vorher zu überwinden, vor dem Start in Bockenheim an der Weinstraße (nicht in F-Bockenheim), einem beschaulichen Ort am Beginn der Weinstraße. Denn beim Training in unserem Hardtwald und im Kurpark Bad Homburg hatten wir ja intensiver als in Vorjahren den Winter zu fühlen bekommen,  mit Kälte und Eis mehr als uns lieb war. Unangenehme gesundheitliche Folgen sorgten dafür, dass sich die stolze Zahl von 17 Anmeldungen aus unserem Lauftreff um sechs reduzierte. Erfreulich war, dass zwei Läuferinnen aus anderen Vereinen und ein Läufer unser Team verstärkten (siehe Ergebnisliste).
Gerne mitgelaufen wären Karin Flaßhoff, Irene Hotz, Katharina Müller, Beate Nürnberger, Miriam Richter und Michael Wallmeyer.

Wie wird das Wetter an der Weinstraße, viel Regen oder nur Nieselregen ? Steigen etwa die Temperaturen auf 15 Grad, wie die Meteorologen sagen  ? Je weiter wir am Sonntag mit unseren PKWs nach Süden vorrückten, sahen wir bald: Wir haben Glück. Angenehm trocken blieb es während des Laufs, nicht zu kalt, um die 15 Grad.
Kaum waren wir am Startort, ging´ s hinein ins Festzelt- zur Anmeldung; jeder erhielt seine von einem Weingut gespendete Flasche Riesling Spätlese und präparierte sich zu einem Fototermin auf der Bühne. Unser Lauf-Fotograf Kurt Spielmann stand bereit.
Langsam stieg die Stimmung ? und die unruhige Spannung. Die Marathonis rannten los Richtung Bad Dürkheim, wir Halbmarathon-Freunde eine halbe Stunde später Richtung Grünstadt und Kleinkarlbach ?durch die sanfte Rebenhügellandschaft des Leiningerlandes? - in einem Feld von über 1700 Läufern. Das Ziel erreichten über 1650 ; war unser Team vollzählig dabei ?
Mental vorbereitet waren wir zwar auf zahlreiche Höhenmeter (um die 240) , die sich über die ganze Strecke verteilten, auf der Weinstraße durch die romantischen Dörfer mit ihren Weingütern und außerhalb durch die Weinberge. Dass wir nicht im Hardtwald waren, spürten wir an dem einen oder anderen langen Anstieg. Was ein Wein-Berg ist, sagte uns nach der Verpflegung bei km 11 ein recht steiler ?Stich? durch einen Weinberg ? manch einer zog es vor, hoch zu walken. Ab und an erfrischt auf der Laufstrecke ein Gegenwind ? aber wir sind ja noch im April !
Outdoor Fitness-Freunde verkrafteten all dies. Die Sonne lachte ab und zu auf uns herab. Die Initiatorin Karin Flaßhoff winkte uns zu, beim Hin- und Rückweg im stimmungsvollen Grünstadt.  Musik einer Bongo-Gruppe sorgte für gute Stimmung wie überhaupt die Rufe der zahlreichen Zuschauer am Straßenrand uns anregend begleiteten. Die Verpflegung wie überhaupt die Organisation war ausgezeichnet. Auch unsere Organisation schnell zu kleinen Laufgruppen und ? teams ähnlicher Stärke hat sich ausgezahlt.
Kurz vor dem Ziel, etwas mehr als eine Minute davor, konnte der Blick links auf eine Zeitangabe fallen. Wann sind wir im Ziel, sollen wir noch beschleunigen ? Glücklich waren wohl alle, als für jeden persönlich per Hand ein Scanner über seine Startnummer gezogen wurde.
Nach einer (kalten) Dusche oder Massage trafen wir wieder uns zur Entspannung im Festzelt. Vor uns auf der Bühne verteilten die deutsche Weinkönigin und andere Honoratioren die Preise an Spitzenathleten.
Wem haben wir zu gratulieren für ihren ersten offiziellen Halbmarathon ?
Zu nennen sind Birgit Frömel, Patricia Meier, Lucie Hartmann, Michael und Silke Scheidler.  Ihr habt Eure Sache gut gemacht, eine Weinprobe aus der Pfalz habt ihr Euch verdient ! Prost !
Aber alle Kämpfer auf der Weinstraße bei der Veranstaltung beim 5. Marathon Deutsche Weinstraße haben sich ihre Flasche Riesling Spätlese (siehe oben) redlich verdient ? keine Frage. Das zeigt ein Blick auf die gute Zahlen in der Tabelle.
Brav haben Abendläufer ihre zu Hause gebliebene Übungsleiterin telefonisch informiert. ?Hast Du die Kerze für uns angezündet ??  Miriam Richter: ?Nein, nein? ? Aber,  jetzt laufe ich voller Ehrerbietung nur noch zwanzig Meter hinter Euch.?
Bald laufen wir wieder ohne Abstand. Der nächste schöne Lauf kommt bestimmt.
Vielleicht sollten wir dann das Angebot für Marathonis prüfen: Die Gemeinde Dackenheim in den Weinbergen bot in diesem Jahr allen Läufern und Läuferinnen an, aus einem Riesling-Schwamm neue Kraft zu saugen.

Ergebnisse Halbmarathon
RangNameAKRangZeit
353Gigling, HannaW4051:47:44
527Heinrich, MatthiasM45731:52:41
618Weber, StefiW45131:55:01
667Scheidler; MichaelM351141:56:15
692Heinrich, SabineW45181:56:51
693Spielmann, AnnegretW5061:56:52
845Höhn, KlausM451141:59:59
863Jung, ElmarM65122:00:20
1242Meier, PatriciaW45482:11:32
1243Scheidler, SilkeW40792:11:33
1368Frömel, BirgitW40922:17:10
1477Schuldt, SibyllaW45662:22:33
1478Hartmann, LucieW45672:22:34
1616Böhme, KerstinW45772:38:30

Weitere Bilder (alle von Annegret und Kurt Spielmann) sind in der Galerie zu finden.


Unsere Abteilungen
Unsere Sponsoren
Hier könnte ihre Firma oder ihr Name stehen.
Bitte sprechen Sie uns an.